Übung mit verschiedenen Opferbildern

Regelmäßig üben wir mit unseren Hunden verschiedene Opferbilder. Kein Einsatz ist wie der andere und somit müssen unsere Rettungshunde mit allen erdenklichen Situationen zurecht kommen. Deshalb versuchen wir mit unseren Einsatzhunden so viele verschiedene Situationen nachzustellen wie möglich. Diesmal sollte die Übung eine vermisste Person darstellen, die sich an einem Baum erhängt hat. Hierbei besteht die Schwierigkeit, dass die vermisste Person nicht am Boden liegt, sonder für den Hund nicht erreichbar in der Luft hängt. Dazu haben wir einen Helfer mit Seil und Klettergurt in ca. 3 Meter Höhe in einen Baum gehängt.


News

Mi

02

Aug

2017

Einsatzüberprüfung mit der FFW Nußdorf

Mehrere Male im Jahr wird ein geprüftes Team mit einem "realen" Szenario auf Einsatzfähigkeit getestet.

mehr lesen

Sa

29

Jul

2017

Draußen Zuhause beim Staffelwochende

Viel trainiert, viel gelernt, viel gelacht....

mehr lesen

Sponsoren